Männerballett

Wenn sich zum Ende der Faschingssitzung der Vorhang auf der Bühne öffnet und der Präsident zur Anmoderation seinen Vertreter geschickt hat, wissen nicht nur Eingeweihte, dass ein weiterer Höhepunkt des Abends bevorsteht:

Blitzlichtgewitter, wilder Applaus, die Frauen stehen auf den Stühlen, sämtliche Aufzeichnungsgeräte surren, die Musik fetzt aus den Lautsprechern, die Scheinwerfer ziehen ihre Bahnen durch den ausverkauften Saal, die Stimmung kocht nahe dem Siedepunkt und Einzug hält die heimliche Zierde des NKA:

NKA-Männerballett „Die Elfen“

Seit über 25 Jahren existiert das traditionelle Männerballett, das in der momentanen Besetzung aus 8 Personen besteht. Ab Ende September des Vorjahres bis zum 1. Auftritt in der Faschingskampagne wird wöchentlich ein Mal trainiert. Die Auftritte und der anschließende Beifall der Zuschauer bedeuten für die Trainerin und die Männer eine Bestätigung für Ihre Arbeit, Mühe und den Fleiß, den sie in die manchmal nicht auf den ersten Blick erkennbare Choreographie gesteckt haben. Doch für jeden Einzelnen im Männerballett haben allein schon die wöchentlichen Übungsstunden eine ganz eigene Bedeutung: Sie bieten die Möglichkeit des kurzfristigen Abschaltens vom Alltag. Die ganze Woche über harren die im Berufsleben stehenden Männer bis zum Donnerstag Abend aus, um in entspannter Runde das Tanzbein zu schwingen und ein paar Schoppen zu trinken.

Auch über die Gemeindegrenzen hinweg hat das Männerballett während der heißen Faschingsphase Auftritte. In der Frankfurter Domgemeinde, in Wiesbaden Rambach, oder in der Katholischen Pfarrgemeinde in Goddelau sind sie seit Jahren gern gesehene Gäste. Auch in Zukunft wird das Männerballett an seinen grazilen Bewegungen hart trainieren und arbeiten, um ihrem diesbezüglichen Vorbild in der Tierwelt, der Gazelle, näher zu rücken. Oder wie heißt das graue Tier mit dem langen Rüssel…?

Über neue Mitglieder für unser Männerballett freuen wir uns immer.

Schaut doch einfach mal montags ab 19.30 Uhr im Gemeindesaal von St. Antonius vorbei, schickt uns eine Email oder wendet euch direkt an die Trainerin:

 Trainerin